Johann Nestroy
„U M S O N S T“
Posse mit Gesang in drei Akten,
geschrieben 1856 in Reichenau
Finster, Fabriksbesitzer Toni Slama
Anastasia Mispl, Verwandte Chris Pichler
Emma Busch, sein Mündel Alina Fritsch
Arthur, Schauspieler David Oberkogler
Pitzl, Schauspieler Nicolaus Hagg
Gschlader, Kaffeesieder Alexander Rossi
Wildner, Agent Hannes Gastinger
Sauerfass, Wirt in Braunau Thomas Kamper
Sali, seine Tochter Elisabeth Kanettis
Georg, Kellner Rafael Schuchter
Maushuber, Kapitalist Peter Moucka
Ignaz, sein Sohn Alexander Hoffelner
Margarete, Köchin Tanina Beess
in verschiedenen Rollen: Philipp Stix, Helmut Stippich
Regie: Michael Gampe
Bühne: Peter Loidolt
Kostüme: Erika Navas
Licht: John Lloyd Davies
Musik: Helmut Stippich
PREMIERE:
Sonntag, 5. Juli 2020, 15.30 Uhr
THEATER REICHENAU – Neuer Spielraum

Im Sommer 1856 hält sich Nestroy in Reichenau auf und schreibt an seinen Freund am 15. Juli:

„Ich befinde mich wohl
und schreibe sogar fleißig
an einem Stück“.

Dieser Reichenau-Nestroy ist die Posse „UMSONST“, die zum zweiten Mal nach 2003 auf den Spielplan kommt.
Eine turbulente Verwechslungskomödie aus dem Theatermilieu.
Eine drittklassige Schauspielertruppe müht sich in der Provinz um das Publikum zwischen den Stationen Steyr und Braunau. Der elegante Arthur verwirrt durch sein Auftreten nicht nur die Damenwelt des Ortes, sondern auch die Schauspielerkollegen – und da ganz besonders den unglücklichen Pitzl (die „Nestroy-Rolle“). Flucht und Versteckspiel im Wirtshaus, wo sich eine weitere Liebesgeschichte zuträgt, garantieren einen sehr heiteren Theaterabend mit Musik.

„Umsonst, umsonst …
es ist alles umsonst.
Heiter ist das Leben,
ernst ist die Kunst …“

Zur Vergrößerung und Download auf das gewünschte Bild klicken.
Nestroy Collage
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
Juli
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
August
3
4
5
6
Aufführungstage sind hervorgehoben.
Beginnzeiten siehe SPIELPLAN.